Vadym Shvydkiy
          Bass

Werdegang: 

Vadym Shvydkiy wurde am 29 September 1975 in ukrainischen Hauptstadt Kiew geboren.

1986-1992 Mitglied des Kinderchores Ukrainischer Rundfunk. Ab 1992 Gesangsausbildung bei I. Persanowa und W. Terechow in Kiew.  1994-1998 Studium an der National Musikakademie Ukraine bei Prof. M. Kondratyuk. Studium der Liedgestaltung bei Prof. Z. Lichtman. Ferner Teilnahme an Meisterkursen (u. a. bei Prof. R. Hirner - Lill  (HMTM München) 1997).

Rege Konzerttätigkeit und Theaterengagements des Sängers führten ihn bereits über zahlreiche Städte der Ukraine als auch ins Ausland u. a. an der Essener Aalto – Theater, Prinz – Regent – Theater in München,  Bielefelder Rudolf – Oetker – Halle, Max – Reger – Halle ( Weiden i. d. OPf.) Schauspielhaus Bochum, Theatern in Šid und Sremska Mitrovica sowie Belgrad (Serbien), Konzerthalle der Moldova State University (Chișinău), auch nach Israel und nach Russland.

Großes Interesse seitens des Bassisten gilt der Erhaltung und Pflege der jüdische sakrale synagogale Musik. Eine Leidenschaft, die er mit den Mitglieder der „Bat Kol David“ Chores aus Dortmund teilt und dessen Solist er seit 1999 ist. 

In Repertoire des Bassisten sind zahlreiche Solopartien in einer grossen Bandbreite der Oper- und Oratorienliteratur, sowie Lieder XVII Jahrhundert bis ins Moderne. Zusammenarbeit  mit Dirigenten wie R. Kofmann, W. Zdorenko, A.  Lewin, D. Zapolski, Pianisten I. Sokolow, W. Rubinski. Vadym Shvydkiy nahm an zahlreichen Ur - und Erstaufführungen teil. Sänger nahm zahlreiche Gesangswerke u. a. für WDR Köln, Ukrainischer Rundfunk, "Readers Digest" (USA) auf.    

_______________________________________________________________

Repertoire:

Oper-, Operetten-, Musicalspartien / Rollen:

Paul Abraham, "Die Blume von Hawaii": Johny / Bariton / Bass

George Bizet “Carmen” (Fassung von E. Giraud): Dancaїro

Jerry Bock “Anatevka” (“The fidler on the roof”): Tewje / Lazar - Wolf

Semen Gulak - Artemowsky “Der Zaporozher hinter dem Donau”: Sultan / Imam 

 Rugerro Leoncavallo “I Pagliacchi”  Prologo

 Mykola Lyssenko “Natalka - Poltawka”: Mykola

Wolfgang - Amadeus  Mozart  “Le nozze di Figaro”: Figaro / Il Conte / Antonio

Modest Musorgski “Boris Godunow”: Tschelkalow  

 Sergej Rachmaninow "Aleko": Aleko


 Nikolaj Rimskij - Korsakow :

“Die Zarenbraut” Heizer

"Das Mädchen von Pskow": Fürst Juri Tokmakow / Bojar Scheloga


Gioacchino Rossini „Il barbiere di Siviglia“: Fiorello / Ufficiale / Alcalde

 Johann Strauss II “Die Fledermaus” (Russisch - Sowjetischer Fassung)  Hilfswärter

 Peter Tschaikowsky “Eugen Onegin”  Der Hauptmann / Sarezki / Gremin  

 Giuseppe Verdi “La Traviata”: Il barone Douphol


Konzertrepertoire (Soli in Oratorien, Messen, Kantaten):

Stephen Adams “Holy Sity" (Fassung für Bariton - Solo und Chor) Bariton


Johann - Sebastian Bach:

Kantaten BWV 97, BWV 99 Bass

Magnificat D - Dur BWV 243 Bass

Johannes - Passion BWV 245 Jesus Worte

Matthäus - Passion  BWV 244 Bass - Arien, Worte des Pilatus und Hohepristers


Leonard Bernstein “Chichester Psalms” Bass 

Johannes Brahms “Ein deutsches Requiem” Bariton

Georg Gebel (der Jüngere)  "Weihnachtsoratorium" Bass


Joseph Haydn:

“Die sieben letzten Worte” Bass
“Messe in Angustiis” (“Nelsonmesse”) Bass
 

Fanny Hensel (Mendelssohn) “An der Fest der Hl. Cäcilia” Bass 

Louis Lewandowski Psalm 130 Bass

 

Felix Mendelssohn - Bartholdy :

“Verleih uns Frieden” Bass
“Elias” - Oratorium Elias


  
Wolfgang - Amadeus Mozart “Requiem” Bass 

Johann Hermann Schein: "Vater unser" Bariton

Franz Schubert:  Messe no. 2 G - Dur D 167 Bass

Kurt Weill: "Kiddush" Bariton 


David Zapolski:

“Purim” - Rhapsodie Bariton
“Kaddisch” (nach Maurice Ravel) Bariton
“Hewejnu” Bariton
“Hatiqua” Bass

"Sh'ma Isroel" (nach Erich Mendel) Bass  


Alexander von Zemlinsky: "Hochzeitgesang" ("Baruh aba") Bariton 


Zahlreiche Lieder und Liederzyklen XVII-XXI Jahrhundert